Föhren in Not

Föhren in Not

Die Kiefernwälder sind bedroht. Helfen Sie mit, sie zu retten! Lesen Sie unterhalb, was Sie tun können.
Hitze

Hitze

Lange Trockenperioden stellen großen Stress für die Bäume dar. Helfen Sie, die Bäume zu retten.

Was ist bloß mit den Schwarzföhren los?


Bestimmt haben Sie es schon bemerkt: Vielen Föhren geht es nicht gut, einige sind schwer krank, andere sogar abgestorben.

geplatzte Rinde bei einer Föhre

Alarmsignal

Großflächig abgeplatzte Rinde vom Stamm oder den Ästen.

braune Triebe einer Föhre

Braune Triebe

Vom Diplodia-Triebsterben betroffene Triebe einer jungen Kiefer.

abgestorbene Föhren

Großflächige Schäden

Diese Kiefern sind nicht mehr zu retten.

Was kann man tun? Was muss man tun?


Wenn Ihnen beim Spazierengehen kranke Föhren auffallen...

bitten wir Sie, uns dies zu melden. Am besten fotografieren Sie betroffene Exemplare und notieren den ungefähren Ort.
Melden Sie kranke Föhren!

Wenn Sie selbst eine kranke Föhre in Ihrem Wald haben...

müssen sie dem Pilz den Kampf ansagen. Beobachten Sie den Krankheitsverlauf: Ist mehr als die Hälfte der Krone braun, so kann sich der Baum unserer Erfahrung nach nicht mehr erholen und sollte möglichst rasch samt dem Astmaterial entfernt werden.

Das Kieferntriebsterben ist ansteckend – darum müssen stark befallene Bäume entfernt werden.
Gemäß §§ 43 – 45 Forstgesetz 1975 sind forstliche Holzgewächse so zu behandeln, dass sich Forstschädlinge nicht ausbreiten können.

Wer also befallene Schwarzkiefern auf seinem Grundstück hat, ist verpflichtet, den Pilz zu bekämpfen. Als bekämpfungstechnische Maßnahmen gelten:

  • das Trennen des Schadholzes vom Stock
  • das Aufarbeiten und
  • das Entfernen des Schadholzes (auch befallene Äste und Restholz) aus dem Wald.

Liegt es am Pilz? Ist meine Föhre noch zu retten?

Alles Fragen für Spezialisten. Doch nicht jeder Baumbesitzer kann Spezialist für Baumschädlinge sein. Darum bietet Ihnen der Schwarzföhren-Notfalldienst Unterstützung an. Das erste Beratungsgespräch ist kostenlos.
Kontaktieren Sie den Schwarzföhren-Notfalldienst!

Ist das überhaupt mein Baum?

Ist Ihnen die Lage Ihrer Waldparzelle nicht bekannt, so kann Ihnen ein forsttechnisches Büro behilflich sein.
Kontaktieren Sie das Technikbüro!

Eigentlich weiß ich zu wenig über Föhren ...

Informieren Sie sich über die heimischen Föhrenwälder

 

Über Föhre in Not

Hinter "Föhre in Not" steht ein Netzwerk von Wald-ExpertInnen, vertreten durch die WHG Waldholz G.m.b.H. Die Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, die fortschreitende Erkrankung von heimischen Föhrenwäldern einzudämmen und bittet WaldbesitzerInnen und -besucherInnen auf dieser Website um Mithilfe.

Impressum

WHG WaldHolz G.m.b.H.
Fischauergasse 152/Top5
A-2700 Wiener Neustadt
Österreich
FN 374684 g
UID Nummer: ATU67033006

Mobil: 0664 45 66 300
Fax: 02622 35 611
Email: buero-wn@waldholz.at
Website: www.foehrenwald.info
Website: www.waldholz.at